Kinder- und Jugendparlament Bornheim 2015

plakatkijuJetzt bewerben und Kandidat/-in werden

Annahmeschluss: Die Bewerbung muss bis zum 28.02.2015 bei der Stadt Bornheim, Der Bürgermeister, Rathausstraße 2, 53332 Bornheim oder per E-Mail an julia.roesner@stadt-bornheim.de eingegangen sein.

Voraussetzung: Wer am 23.03.2015 mindestens 12 und höchstens 19 Jahre alt ist und seinen Hauptwohnsitz in Bornheim hat, kann gewählt werden.


  •  Die Wahlwoche:
  • Montag, 23.03.2015 in den weiterführenden Schulen in BornheimDienstag, 24.03.2015 in denweiterführenden Schulen in Bornheim
  • Mittwoch, 25.03.2015 im Kulturraum, Kaiserstraße 23, Bornheim – Sechtem
  • Donnerstag, 26.03.2015 im Rathaus der Stadt Bornheim
  • Freitag, 27.03.2015 Stimmenauszählung
  • Weitere Informationen zur Wahl:
  • Wahlberechtigt sind alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis 19 Jahren mit Hauptwohnsitz in Bornheim.
  • Zur Wahl mitbringen müssen sie den Wahlbenachrichtigungsbrief sowie Personalausweis, Reisepass oder ein gleichwertiges Ausweisdokument.
  • Jeder Wahlberechtigte/ Jede Wahlberechtigte hat eine Stimme.

Ansprechpartnerin: Sachgebietsleiterin Jugendpflege/-schutz: Julia Rösner
Jugendamt, Raum 3, Brunnenallee 31, 53332 Bornheim-Roisdorf
Tel.: 02222/9437–5416,  Fax: 02222/9437-5454
E-Mail: julia.roesner@stadt-bornheim.de


Die Erwachsenen wollen, dass Ihr ein Jugendparlament wählen sollt. Haben Sie Euch auch gefragt? Ihr dürft dann auch wählen, nur bestimmen dürft Ihr im Kinder- und Jugendparlament nichts wesentliches. Darüber kann man sich aufregen, muss man aber nicht! Das muss ja in Zukunft nicht so bleiben. Und alle Kommunalpolitiker waren traurig, weil sich im ersten Anlauf nicht genug Leute gemeldet haben. Jetzt wird ein zweiter Anlauf gestartet. Gefragt, warum der erste Ablauf gescheitert ist, hat niemand. Einige sagen, die Jugendlichen sind unpolitisch, haben keine Lust darauf, Freizeit zu opfern. Ist das wirklich so? Oder könnte es daran liegen, dass die vermeintlichen Vorbilder (Ratsparteien und deren Kandidaten) durch ihr Verhalten ausreichend abschreckend gewirkt haben. Was es auch immer gewesen ist, es ist Vergangenheit!

  • Hast Du noch etwas Idealismus?
  • Hast Du einen eigenen Kopf?
  • Möchtest Du einiges in Bornheim ändern?
  • Möchtest Du den Kommunalpolitikern sagen was Deine Meinung ist?
  • Im Jugendparlament wird man Euch zumindest zuhören. Einzelmeinungen werden nicht gehört.
  • Dann melde dich doch zur Wahl an!

Die ABB kann etwas dabei helfen. Wir stellen unsere Möglichkeiten zur Verfügung (Drucker, Papier, vielleicht auch paar Tipps). Nur wollen und hinkommen, dass musst Du selbst.

  • E-Mail: bornheimer123@yahoo.de
  • Mobil: 0151 – 722 11 101

Paul Breuer (Mitglied im Stadtrat)


Schreibe uns Deine Meinung zum Thema. Benutze bitte das Formular am Ende des Internetartikels.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.