30 Jahre – Tag der Deutschen Einheit

Der 3. Oktober wurde als Tag der Deutschen Einheit im Einigungsvertrag von 1990 zum gesetzlichen Feiertag in Deutschland bestimmt. Als deutscher Nationalfeiertag erinnert er an die deutsche Wiedervereinigung, die mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) zur Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober 1990  vollendet wurde. Somit wurden die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Berlin in seiner Gesamtheit die neuen Länder der Bundesrepublik Deutschland.

Als „Deutsche Einheit“ wird historisch seit dem frühen 19. Jahrhundert das Bestreben bezeichnet, die deutschen Länder in einem Staat zusammenzuführen. Das Einheitsmotiv findet sich auch in der deutschen Nationalhymne als „Einigkeit“ wieder.

In vielen Ländern ist der Nationalfeiertag ein regelrechtes Volksfest mit Umzügen und Zusammenkünften auf wichtigen Plätzen der Städte. Bei uns in Deutschland findet der Nationalfeiertag kaum Beachtung. Das ist sehr schade.

Leider sitzen in vielen politischen Gremien Menschen, die mit Deutschland nichts anfangen können. Jene leugnen sogar, dass es eine deutsche Nation, Kultur und Lebensweise gibt. Jene werden Deutschland wahrscheinlich erst vermissen, wenn sie es zugrunde gerichtet haben.

Ich persönlich hänge gelegentlich bei besonderen Anlässen die Nationalflagge an den Mast. Seit einigen Jahren mache ich das auch am Nationalfeiertag. So auch in diesem Jahr. Am 3. Oktober wird das um 10 Uhr erfolgen. Mit meiner Familie und meinen Freunden stoße ich an auf unser schönes Land.

Paul Breuer  (Widig, St.-Georg-Straße 20)



 

1 Gedanke zu „30 Jahre – Tag der Deutschen Einheit“

  1. Lasst uns die Sehnsucht nach dem wecken, was wir Deutschland nennen, das Land unserer Vorfahren und Ahnen. So etwas Einmaliges wird es nie mehr geben, wenn wir jetzt zuschauen, wie es leichtfertig zerstört wird. Die Zukunft gehört nicht den Globalisten, sondern den Patrioten, die sich heute für ihr Land einsetzten und dieses gegen seine Zerstörung verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Internetseite wurde an die EU-Datenschutzrichtlinien angepasst. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies gilt jeweils nur für einen Tag. Gespeichert werden bei Kommentaren Name, Vorname und die E-Mailadresse. Zur statistischen Auswertung der Anzahl der Zugriffe und der Online-Meinungsumfragen werden Cookies verwendet. Diese Daten werden nicht ausgewertet, nicht weiter verwendet, nicht überprüft und auch nicht weiter gegeben.

Schließen