Pressemitteilung der ABB zur Bürgermeister-Stichwahl in Bornheim

Wir bitten unsere Pressemitteilung bei der Vorberichterstattung zur Stichwahl des Bürgermeisters zu berücksichtigen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die ABB hat deshalb einen eigenen Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters aufgestellt weil die Schnittmengen der politischen Übereinstimmung mit Frau Heller und Herrn Becker eindeutig zu gering waren.

Wir müssen jedoch zur Kenntnis nehmen, dass unser Bürgermeisterkandidat nicht in die Stichwahl gekommen ist. Es ist auch nicht die Aufgabe der ABB anderen Parteien oder Einzelpersonen „einfach mal so eben“ den Weg in angestrebte Funktionen zu ebnen.

Frau Heller und auch Herr Becker mögen bitte zur Kenntnis nehmen, dass die sie unterstützenden Parteien Grüne/SPD/Linke  (22 Sitze). bzw.  CDU/FDP/UWG (25 Sitze) im Rat mit 50 Sitzen bei 3 ABB-Stimmen keine Mehrheit haben.

Es geht also vordringlich nicht nur darum, wer den Posten des Bürgermeisters besetzten kann, sondern auch darum, welche Politik nach der Bürgermeisterwahl mit wem durchgesetzt werden soll.

Die ABB hat im Wahlprogramm 2020 eine Menge an Forderungen artikuliert, die wir in der kommenden Legislaturperiode durchsetzen wollen. Wir erinnern hier zum Beispiel an die Bebauungspläne Ro09, Ro23, Ro25, Se21, Me16 und Me17.

Wenn Frau Heller oder Herr Becker vor der Bürgermeister-Stichwahl mit der ABB reden wollen, werden wir solche Gespräche nicht verweigern.

Bornheim, den 16.09.2020
Paul Breuer (1. Vors. ABB)

General-Anzeiger: Kandidaten  glauben an Sieg (17.09.2020
Schaufenster: Bürgermeister-Stichwahl (18.09.2020)


Schreiben Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Bitte benutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Artikels.


2 Gedanken zu „Pressemitteilung der ABB zur Bürgermeister-Stichwahl in Bornheim“

  1. Diese CDU mit Frau Heller wird NICHT mit Euch reden. Dann müsste Sie ja zugeben, dass es ein Fehler war, vor der Kommunalwahl NICHT mit Euch geredet zu haben. Arrogant und überheblich wird die CDU mit Frau Heller die Wahl gegen Herrn Becker verlieren und nach der Stichwahl, natürlich aus “Verantwortung für Bornheim”, mit Bündnis90/DieGrünen eine Ratsmehrheit bilden. Ihre Hilfstruppen (FDP/UWG) werden dann im Regen stehen!

  2. Bei der Sitzverteilung wird die ABB künftig oftmals das berühmte “Zünglein an der Waage” sein. Nutzen Sie dies, um verantwortungsvoll im Sinne der Bürger zu handeln. Sie haben es in der Hand!

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Internetseite wurde an die EU-Datenschutzrichtlinien angepasst. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies gilt jeweils nur für einen Tag. Gespeichert werden bei Kommentaren Name, Vorname und die E-Mailadresse. Zur statistischen Auswertung der Anzahl der Zugriffe und der Online-Meinungsumfragen werden Cookies verwendet. Diese Daten werden nicht ausgewertet, nicht weiter verwendet, nicht überprüft und auch nicht weiter gegeben.

Schließen